Neuseeland

Dieses Jahr führte uns ein langer Weg zu den Senioren WM in NZ. (Auckland)

Wir nahmen uns dafür drei Wochen Ferien, welche wir natürlich auch neben dem Turnier nutzten, um Reisen zu machen. Von unserem Club waren Jens, Matthias und Astrid, Benno und Peter dabei.

Solche Anlässe muss man nützen, auch die Umgebung im Lande kennen zu lernen, was immer ein besonderer Reiz eines solchen Turniers ist.

Jens und Peter flogen von Frankfurt nach HK. Dort machten wir einen Kurzaufenthalt, um in dieser geschäftigte Stadt eine Rundfahrt zu machen und noch auf den Pick gingen, um die Stadt von oben zu sehen.

Der Flug ging weiter nach Auckland, wo sie uns bei einer intensiven Kontrolle alle Äpfel abgommen haben, da es ein absolutes Verbot gibt, Lebensmittel als Tourist zu importieren.

Wir mieteten dann ein Auto und reisten dann für eine Woche auf der Nordinsel herum. Besonders die spezielle Natur hat uns beeindruckt.

Die folgende Woche , hatten wir dann die Turnierwoche. Jens hatte dann eine wirklich starke Gruppe, wobei er dann auch noch gegen den Ex-Europameister Karlson spielen musste.

Er kam dann auf den 3. Platz, was gleich bedeutete, dass er in die Hoffnungsrunde kam, wo er sich aber recht gut geschlagen hat, wobei er erst in der dritten Runde geschlagen wurde.

Benno war in seiner Gruppe sehr erfolgreich bei seiner ersten Teilnahme an einer Senioren WM. Als Gruppensieger uberstand er noch zwei weitere Runden, was für die erste Teilnahme super war.

Peter gewann in der Hoffnungsrunde ein Spiel und musste zwei weitere Spiele erst im 5. Satz abgeben.

Matthias, spielte ebenfalls in einer starken Gruppe, was trotz einem Sieg nur zum dritten Rang reichte.

In der folgenden Woche machten wir dann noch einen schönen Aufenthalt auf den Fiji Inseln, wo wir uns nochmals richtig erholen konnten.

Dann mussten wir uns auf eine 30 stündige Heimreise einstellen. Es waren interessante drei Wochen, welche auch noch vom Wetterglück bestimmt waren (Schwarzpeter).

Beitragsbild

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Teilen