Damen Nat A vom Wochenend

Unsere Damen haben sich am Wochenende wieder sehr gut in die Fortsetzung der Meisterschaft reingespielt. Mussten wir am Samstag gegen Luzern und am Sonntag gegen Uster spielen. Beide Mannschaften waren nominell eigentlich stärker da unsere Olga Nemes dieses Wochenende nicht kommen konnte. Aber mit Karin Sako , Olga Koop und Margit Geiger waren wir auch recht gut besetzt. Trotz dem befürchteten Trainingsrückstand von rund vier Monaten, wusste man nicht so richtig, wo man steht. Die meisten Vereine hatten ja das selbe Problem , da die Hallen geschlossen waren. Am Samstag spielten wir in Luzern ein respektables 5:5. Wichtig war dass Margit Geiger ihr Spiel gegen Celine Credaro gewann. Auch Olga Koop hatte Matchbälle gegen Nikola Gallerachova. Verlor dann aber etwas unglücklich. Aber im gesamten war es ein guter Einstand.

Am Sonntag kam Uster mit ihrer stärksten Aufstellung. Wir dachten schon, dass wir froh sein können, ein Unentschieden zu erreichen. Wie so oft hat Karin Sako ihren super Auftritt und schlug u.a. beide A20 Damen von Uster, Celine Reust und Elmira Antonyan. Es waren hochstehende Spiele, welche die wenigen Zuschauer geniessen konnten. Die Überraschung war dann Margit Giger, die gegen die A18 Dame Mireille Kroon überraschend gewann, was uns dann den 6:4 Erfolg brachte. Olga Koop gewann mit Karin das wichtige Doppel, sowie gegen Mireille Koon.  Olga musste nach ihrer Operation vom letztes Jahr austesten , wieviel es wieder vertragen kann. Ihre Service sind bereits wieder Spitzenklasse und erinnern an ihre früheren Jahren als Spitzenspielerin. Die Meisterschaften können noch spannend werden.

Beitragsbild

Kommentare

Teilen