Bericht vom Ausflug ins Valsertal

Unser Reiseteam, bestehend aus Präsident Peter, Nico, Jens N, Mark, Matthias, Tom und Astrid, startete gut gelaunt und bei wunderbar sonnigem Wetter am Samstag, 26.10., in Richtung Vals im Kanton Graubünden.

Vals ist eine walserdeutsche Sprachinsel in der rätoromanischen Val Lumnezia. Die Walser sind Oberwalliser, die vor rund 700 Jahren die höchsten Täler Graubündens besiedelt haben.Der Dorfkern heisst Vals-Platz und liegt 1252 m ü. M. (aus www.vals.ch)

Es erwartete uns also ein idyllisches Bergdorf und der sehr nette Gastgeber Corsin Albin in dem B&B Gassa 95. Wir bezogen unsere Zimmer und fuhren zum Stausee Zervreila hinauf. Der Blick über See auf das Zervreilahorn und die Umgebung war überwältigend und so wanderten Nico, Matthias, Jens, Tom und Astrid ein wenig am See entlang.

Den Abend verbrachten wir sehr gemütlich mit Apero, Fondue (+ Spaghetti / Tomatensosse für Jens und Astrid), einem Spaziergang unter einem phantastischen Sternenhimmel und dem Gesellschaftsspiel Meier (auch Mäxchen genannt).

Nach einem leckeren Frühstück und kleineren Wanderungen in der Umgebung brachen wir in Richtung Disentis / Mustér auf. Kehrten im Kloster Disentis ein, doch leider ist die Klosterkirche aufgrund von Renovationen geschlossen. Besichtigten stattdessen die Marienkirche und reisten dann über den Oberalppass nach Zürich zurück.

Es war ein sehr schöner Ausflug und hat viel Spass gemacht. Gerne wieder! Und merci vielmal an Peter für diese wunderbare Idee!

Guten Morgen, Glarner Land!

Zwischenstopp in Ilanz

Dorfplatz Vals

Zervreilasee und -horn

am Zervreilasee

auf dem Dorfplatz in Vals

beim Apéro

Nachtessenstart mit Salat

beim Fondue

beim Gesellschaftsspiel Meier (Mäxchen)

die Meier (Mäxchen)-Tafel

Guten Morgen!

Kloster Disentis

Kloster Disentis

in Disentis

Oberalppass

Oberalppass

Beitragsbild

Kommentare

Teilen